Rekrutierung / Aushebung


Für den weiteren Ausbau unserer Interessengemeinschaft sind neue Gesichter immer gern gesehen. Das gilt ausdrücklich auch für Frauen.

Voraussetzungen für das Mitmachen sind Interesse an Schweizer Militärgeschichte, Freude an militär-historischen Darstellungen sowie die Bereitschaft zur Teilnahme an öffentlichen und privaten Veran-staltungen in Deutschland.

Dabei spielt es nur eine untergeordnete Rolle, wo sich der Wohnsitz eines potenziellen Interessenten befindet. Der Idealfall wäre natürlich Mitteldeutschland oder die Nordwestschweiz, aber das ist keine Bedingung!

 

Unsere Darstellungen der Ordonnanz 1949 erlauben auch, persönliche Interessen und Begabungen zu berücksichtigen.

Dies ist möglich durch zahlreiche, mit der Ordonnanz 1949 neu eingeführte Spezialistenabzeichen, die

in der Regel am linken Ärmel des Waffenrocks getragen werden. Nachfolgend einige Beispiele:

Die Abzeichen "Waffen- und Geschützmechaniker" (oben links) oder "Munitionsdienst" (oben rechts) sollte Kenner von Waffen und Munition ansprechen. Das letztgenannte Abzeichen wird ausnahmsweise am rechten Ärmel des Waffenrocks getragen.

 

Leidenschaftliche Köche können gern als "Küchenchef" (unten links) arbeiten.

 

Diejenigen Spezialisten, die in Ihrem Fach eine besondere Prüfung bestanden haben, führen das Abzeichen mit einer doppelten Umrandung als Auszeichnung. Ein Beispiel ist der "Übermittlungsgerätemechaniker" unten rechts.

 

 


Wie wird man nun "Schweizer Soldat" bei uns?


Wer zunächst nur mal "schnuppern" möchte, dem leihen wir für ein Treffen gern eine Uniform ohne weitere Kosten aus. Wir halten es dabei so, dass Interessenten, die im Reenactment noch keine oder wenig Erfahrung haben, mit dem Dienstgrad Soldat oder Gefreiter beginnen. Interessenten, die bereits über Erfahrung verfügen, können auch einen Unteroffiziers- oder Offiziersrang bekleiden.

Unabhängig davon, ob jemand zunächst nur "hereinschnuppern" oder sich definitiv uns anschliessen möchte, ist es für uns wichtig, schon im Vorfeld bestimmte Daten des Interessenten (z. B. Konfektions-grösse, Schuhgrösse u. a.) zu kennen.

Dies ist wichtig, um eine passende Auswahl an Uniformen und Ausrüstungsgegenständen zusammen-stellen zu können. Daher bitten wir jeden, der bei uns in eine Schweizer Uniform schlüpfen möchte, die "Bewerber-Selbstauskunft" auszufüllen.

Wenn es dann "Ernst" wird und sich jemand uns dauerhaft anschliessen möchte, stellt sich natürlich eine ganz wesentliche Frage:

 

Was kostet eine Uniform incl. persönlicher Ausrüstung?

 

Die Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, sondern richtet sich nach dem Dienstgrad und danach, ob (bei Offizieren) eine Dienst- oder eine Ausgangsuniform getragen wird. Da die persönlichen Ausrüstungsgegenstände zwingend zur Ausstattung gehören (z. B. Rucksack/Tornister für Mannschaf- ten oder Pistolenholster für höhere Unteroffiziere und Offiziere) ist mit einem Kostenaufwand von ca. 400 bis 700 CHF (ca. 350 bis 650 €) zu rechnen.

Einige persönliche Ausrüstungsgegenstände sind bei uns vorrätig und können sogar gratis abgegeben werden, aber eine ganze Reihe muss von uns aus verschiedenen Quellen (Online-Auktionen, Militaria-Fachhändler u. a.) zu teilweise stark schwankenden Preisen bezogen werden.


Also: Wer mitmachen möchte oder Fragen hat, sende uns einfach eine Nachricht via Kontakt-formular!