7. Magdeburger Festungstage, 7. - 8. Mai 2016


Die Teilnahme an den 7. Magdeburger Festungstagen war in vielerlei Hinsicht eine Premiere für uns! Es war der erste Auftritt unserer Interessengemeinschaft an einer öffentlichen Publikumsveranstaltung und für zahlreiche Ausrüstungsgegenstände war es der erste "Einsatz". Das neue Zelt mit reichlich Platz wurde erstmalig aufgebaut und auch die Doppel-MG-Lafette bekam ihren ersten Auftritt vor Publikum (und entwickelte sich zum wahren Publikumsmagneten!). Wir verlegten schon am ersten möglichen Anreisetag (5. Mai) nach Magdeburg konnten das Feldlager und die Festung so schon zwei Tage vor dem eigentlichen Beginn der Veranstaltung erkunden.

Sehr erfreulich war das zahlreiche Auftreten militärischer Formationen, die den Festungstagen den nötigen militärhistorischen Anstrich gaben.

Zudem hatten wir über die ganzen Tage wahrhaft "Kaiserwetter", so als hätte es Wilhelm I. zu seinem Empfang am Sonntag extra bestellt.


9. Event am Bunkermuseum, Frauenwald, 29. - 31. Juli 2016


Vom 29. bis 31. Juli 2016 hat die IG erstmals am "Event am Bunkermuseum" in Frauenwald am Renn- steig/Thüringen teilgenommen. Das "Event" ist hauptsächlich ein Militärfahrzeugtreffen, das jährlich auf dem Gelände eines ehemaligen Bunkers des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR stattfindet. Der Bunker fungierte bis 1989 als "Ausweichführungsstelle des Vorsitzenden der Bezirkseinsatzleitung Suhl". Das Fahrzeugtreffen hat seinen Schwerpunkt auf Fahrzeugen der ehemaligen Ostblockstaaten, aber auch andere Fahrzeuge waren vertreten. Für eine besondere Überraschung sorgte bei uns ein Willys-Jeep der Schweizerischen Armee, der von einem Tüftler aus Erfurt originalgetreu wiederaufge-baut wurde. Unser Feldlager befand sich passenderweise direkt neben seinem Fahrzeug, sodass man durchaus von einem "Stück Schweiz" am Rennsteig sprechen konnte.

Leider ist unser erster Auftritt an dieser Veranstaltung nicht so gut mit Fotos dokumentiert, das wird sich aber zukünftig ändern.


Medingschanze 2017


Die Medingschanze am Stadtrand von Halberstadt in Sachsen-Anhalt ist ein erst vor wenigen Jahren wiederentdecktes Grabensystem aus der Zeit des 1. Weltkriegs. In diesem Grabensystem wurden die deutschen Soldaten während des 1. Weltkriegs im Grabenkampf ausgebildet. Seitdem das Gelände wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, findet hier einmal im Jahr ein Treffen militär-historischer Vereine und Einzeldarsteller statt, welche vorwiegend die deutsche Kaiserzeit bis 1918 repräsentieren. Unsere Interessengemeinschaft war erstmals eingeladen und wir können sagen: WIR KOMMEN GERN WIEDER!